Unternehmen

Gesichte
  • 1979-1980

    Die Bauarbeiten zur Errichtung der Feingießerei beginnen

  • MMG Automatisierungswerke startet neue Feingießerei in Bicske, ausgerüstet mit modernen Ausrüstungen und Technologie

    1981
  • 1986

    Erster Roboter in der Keramikfertigung

  • Erster Kooperationsvertrag mit dem deutschen Edelstahlhersteller Schmidt + Clemens (S+C)

    1991
  • 1993

    Im Zuge der Privatisierung übernimmt S+C die Feingießerei von MMG; das Unternehmen wird Mitglied des Geschäftsbereiches „Cast Technology“

  • intensive Zusammenarbeit mit der S+C Gruppe, Erweiterung der Werkstoffpalette, Marktetweiterung – neue Anwendungen, u.a. Trenntechnik, Petrochemie, Motorenbau

    1993-2003
  • 2003

    das ungarische Management übernimmt die Gießerei von S+C

  • MAGYARMET investiert in moderne mechanische CNC-Bearbeitung, wodurch die Zulieferung von einbaufertigen Komponenten gesichert wird

    2008
  • 2010

    neuer Stellenwert der Fahrzeugindustrie – Bremsteileherstellung für die Hoch- geschwindigkeitszüge für die Knorr-Bremse Gruppe; MAGYARMET wird strategischer Zulieferant

  • 43 kg Gussteile in New Zealand Ltd , Chinn

    2011
  • 2012

    MAGYARMET ist der ausschließliche ungarische Zulieferant für spezielle Gussteile für den Pumpenhersteller Grundfos

  • Herstellung von 30 kg-Komponenten aus Superduplex-Stahl für Windturbinen zur Sicherstellung der Energieversorgung während der Olympischen Spiele in London; Großer Preis für Innovation

    2012
  • 2014

    Start der Rapid Prototyping Linie, welche die Möglichkeit gibt, innerhalb einer Woche einbaufertige Teile herzustellen

  • Automobilindustrie – Serienfertigung für BMW Gruppe

    2015
  • 2016

    Kunstguss - Tony Cragg, der weltbekannter englischer Künstler lässt seine anspruchsvollen Skulpturen bei MAGYARMET herstellen.